FAQ - häufig gestellte Fragen

zum Thema Firmengründung in England oder Irland

Fragen zu:

#Anmeldung in Österreich

Warum dauert die Beschaffung von beglaubigten Unterlagen so lange?

Die erforderlichen Beglaubigungen für Österreich können nicht parallel beschafft, sondern diese müssen im Umlaufverfahren erstellt werden. Das bedeutet: Zunächst beglaubigt ein englischer oder irischer Notar - oder das jeweilige Handelsregister - verschiedene Firmenunterlagen, die im Anschluss vom Aussenministerium (Foreign & Commonwealth Office bzw. Department of Foreign Affairs and Trade) mit einer Apostille versehen werden.

Das Aussenministerium schickt die Unterlagen dann direkt an den beeidigten Übersetzer, der noch eine beglaubigte deutsche Übersetzung an diesen Unterlagen anbringt.

Es müssen also nacheinander drei verschiedene Beglaubigungen auf den Dokumenten angebracht werden. Zu den Bearbeitungszeiten der einzelnen Stellen gesellen sich dann noch die - teils internationalen - Postwege und die Wochenenden. COVID-19 führt im Moment außerdem nach wie vor dazu, dass sich die Bearbeitungszeiten deutlich verlängern.

Können beglaubigte Unterlagen nicht auch per Email verschickt werden?

Nein, weil es sich dabei dann um eine Kopie eines Originals handeln würde, die in dieser Form nicht akzeptiert wird, weil sie nicht fälschungssicher ist und manipuliert werden kann, etwa mit Bildbearbeitungssoftware.

Ähnliche Fragen:

Sie haben Fragen?

Gerne beantworten wir Ihnen diese in einem persönlichen Gespräch. Rufen Sie uns dazu einfach an, chatten Sie mit uns oder senden Sie eine Email. (Keine Steuer- oder Rechtsberatung)

030 60 98 172 10
info@easy-limited.de
easylimited@protonmail.com

Weitere FAQ Kategorien: